Mentoring und Coaching

Mit regelmäßigen Jours Fixes sorgten die Spin Mentoren für die nötigen Insights. Diese enge Zusammenarbeit fand auf beiden Seiten großen Anklang. Doch das war noch nicht alles :) Unser Design Thinking Workshop mit den Jungs von Kiwimo, sowie der Founder Talk mit den Gründern von feelfood und DueDash konnte alle begeistern. 

So rückte auch das große Pitch-Finale immer näher. Doch wie heißt es so schön, Vorbereitung ist die halbe Miete. Also haben wir von project cologne zwei Pitch-Workshops organisiert und dafür keine Geringere als Ruth Cremer, Coach bei „Die Höhle der Löwen“, gewinnen können. Am 24. Februar 2021 war es dann soweit und die Teams konnten ihre Ideen vor der Jury pitchen.
 

Die Jury

Prof. Dr. Kai Buehler vertrat von Seiten der RFH die Jury mit seiner langjährigen Startup-Erfahrung. Hinzu kam Ruth Cremers Pitch-Expertise und last but not least rundete Felix Petersen, Head of Europe, die Jury mit seinem branchenspezifischen Wissen ab.

Neben der Jury waren auch die Mentoren und wir von project cologne sehr gespannt auf die einzelnen Pitches. Alle acht Teams konnten nicht nur mit ihren Ideen, sondern auch mit modernen und coolen Präsentationen überzeugen.
 

Der Pitch

Solch ein digitales Event kann schon mal zur Herausforderung werden. Denn wer kennt es nicht - die Verbindung, die Kamera oder der Ton streiken. Oder viel schlimmer noch, die Stimmung kommt nicht richtig auf. Dank toller Teams und einer großartigen Jury hätte die Atmosphäre jedoch nicht besser sein können. Während sich die Jury beriet, sorgte ein Pizza Break für Auflockerung. Als kleines Goodie für den Abend hatten alle Teilnehmer vorab Lieferando Gutscheine erhalten. So kam beim gemeinsamen Netzwerken Live-Stimmung auf.
 

Das Finale

Zum krönenden Abschluss verkündete die Jury die Gewinner und war so von den Teams überzeugt, dass sie sogar noch einen zusätzlichen Sieger kürte. Tobias Platzen konnte im Thema „Safety Features“ mit seiner Idee, die Sichtbarkeit von E-Scootern mittels reflektierender Oberflächen zu verbessern, überzeugen und einen zusätzlichen vierten Platz belegen.

Den dritten Platz belegte das Team "Yannik" im Thema „Future Vehicles“. Das Team hatte die Idee eines Cargobike-light, welches eine hohe Transportfähigkeit mit der Usability eines normalen Fahrrads kombiniert.

Der zweite Platz wurde ebenfalls im Thema „Future Vehicles“ vom Team "Digital Business" belegt. Das Team konnte mit seiner Idee eines Sharing-Models für E-Lastenfahrräder überzeugen. Hendrik Büchner, Mentor der dritt- und zweitplatzierten Teams, zeigte sich sichtlich stolz.
 

And the Winner is…

Der erste Platz ging an das Team "Headspinning". Die beiden konnten auf ganzer Linie mit ihrer Idee „Sightscooting“ begeistern. Eine Mischung aus Sightseeing und dem E-Scooter inklusive einer stabilen Handyhalterung aus dem 3D-Drucker. Die beiden Jungs haben definitiv Gründer-Spirit und möchten ihre Idee auch weiterhin verfolgen. Wer weiß, vielleicht steht das erste Startup hier bereits in den Startlöchern.

Wir gratulieren allen Teams und sind schon jetzt sehr gespannt auf die nächste Challenge!

„Don't focus on what your competitors do, focus on what your customers need“

Hendrik Büchner, SPIN Country Manager Germany
Bild
SPIN mentor in front of camera
SPIN Mentor Hendrik Büchner, Country Manager Germany
Bild
SPIN mentor in front of camera
SPIN Mentor Louis Andreae, General Manager Rheinland
Bild
SPIN mentor in front of camera
Kick-Off Event - hinter den Kulissen
Bild
Camera team behind the scenes
Kick-Off Event - Produktionsteam

Unsere Partner und Förderer

RFH Köln Logo
TH Köln
Uni Köln
Sporthochschule Köln
Exist - Existenzgründungen aus der Wissenschaft
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie